Vereinsmeisterschaft Tete a Tete Boule und Gorodki am 23.10.22

Unsere traditionelle Vereinsmeisterschaft fand letzten Sonntag statt.

Das Turnier Gorodki begann bereits ab 12:00 Uhr, damit die Akteure auch noch beim Boule mitspielen konnten.

Hier erzielte Viktor Rutkowski 125 Bits und erreichte somit vor Viktor Hergett und Nikolai Rutkowski Platz 1.

Viktor - herzlichen Glückwunsch zum Vereinsmeister Gorodki 2022, tolle Leistung!

Ab 14:00 Uhr begann die erste Runde im Tete, bei freier Platzwahl. Gespielt wurde auf 13 Punkte. 16 Mitglieder hatten sich eingeschrieben, darunter

2 Frauen, nämlich Sabah Issadi und Chantal King.

Es waren 4 Runden zu spielen, jede Runde wurde neu ausgelost.

Nach vier Runden war klar, dass Halbfinale und Finale eher eine Familienangelegenheit von Viktor, Nikolai und Vladi Rutkowski bleiben würden. Allein Sabah Issadi gelang es hier noch mitzumischen.

Also musste im Halbfinale Vladi gegen seinen Vater Nikolai und Sabah gegen Viktor antreten. Nikolai und Viktor konnten gewinnen und somit war das Finale unter Brüdern auszutragen.

Der dritte Platz wurde aus Zeitgründen nicht mehr ausgespielt und somit konnte ich sowohl Sabah, als auch Vladi jeweils zu ihrem hervorragenden 3. Platz beglückwünschen. Herzlichen Glückwunsch Euch Beiden!

Ich hatte die Ehre, zu Beginn des Finales die "Sau" zu werfen und habe dies mit einem gezielten Wurf auf die von Viktor gewünschte Distanz auch zufriedenstellend erledigt. (Wohl mein bester Wurf heute in diesem Turnier, wie die Zuschauer leise bemerkten).

Nikolai war in sehr guter Form und so musste sich Viktor mit 3:13 geschlagen geben.

Er erwies sich als würdiger neuer Vereinsmeister und spendierte den Finalisten und auch dem Harbitre ein Getränk zum Abschluss.

Nikolai - Herzlichen Glückwunsch zum Vereinsmeister Tete a Tete 2022!

Es war wieder eine sehr schöne und harmonische Veranstaltung, das Wetter spielte ebenso mit und so bleibt nur noch, allen Mitgliedern für die Teilnahme zu danken. Dank auch an den Thekendienst und an die 2. Vorständin Renate für die Organisation.

Ich selbst habe zwar nur ein Spiel gewonnen, hatte aber viel Spaß an diesem Nachmittag bei - und mit unserem Verein.

Das Bild zeigt die zu recht stolzen Finalisten*

 

vorne: Sabah Issadi (3.), von links: Vladi Rutkowski (3.), Nikolai Rutkowski (1.), Bernd Ammann Harbitre (11.), Viktor Rutkowski (2.)

Unser Trip zur Partnerstadt Imperia (Ligure IT)

Ein paar unserer Mitglieder haben sich entschlossen, zu den Deutsch Italienischen Tagen in Imperia zu reisen.

Die Fahrt begann am Freitag den 30.09.22. Es war chaotisch: Autobahn bei Piacenca wegen Unfall gesperrt, Baustellen, Stau usw. usw. und so kamen wir mit unseren 2 PKW erst nach ca. 9 Stunden Fahrt an. Die Busreisenden hatten zum Teil etwas mehr Glück und alle bekamen in einem Restaurant noch etwas zu Essen. (Normal dauert die Fahrt ca. 6,5 bis 7 Stunden)

Da ich den dortigen Boule Club bereits kenne, traten Frank Lork, Peter Mohr (Poky), Roland Frank und ich am Samstag Nachmittag zum Boulespiel (Super Mêlée) an. Wir bekamen unsere Triplette Partner(innen) jeweils zugelost. Alle haben wir uns, trotz des babylonischen Sprachgewirrs mit den italienischen Freunden gut verstanden und jeweils 3 Partien gespielt.

Unser Gastgeschenk in Form von mehreren 5 l Fässern Bier und einer Kiste Zeppelinbier wurde dankend entgegengenommen und nach kurzer Kühlung auch gerne getrunken.

Für uns beeindruckend ist das dortige Boulodrome in das unsere neue Überdachung mindestens  10 mal hineinpassen würde.

Wir hatten also einen vergnüglichen Nachmittag beim Circolo San Giaccomo Imperia. Zum Abschluss gab es noch ein gemeinsames Foto unserer Reisegruppe mit den italienischen Freunden.

Ciao amici - alla prossima volta!

Unsere Spieler in Aktion

Der Club Circolo San Giaccomo Imperia hat ca. 300 Mitglieder und ist mehrfacher Italienischer Meister in der A Serie. Ebenso nahmen Teams an EM, WM und großen Turnieren Teil. Die riesige Boule Halle ist voll mit Pokalen. Wir mussten zwar nicht gegen die Clubelite antreten, aber auch die älteren Herrschaften spielen noch hevorragendes Boule.

Es wurde auch gespielt

Unsere Clubmitglieder haben jeweils 2 von 3 Partien gewonnen!

Eine riesige Halle.....

Die Regale waren voller Pokale - sehr beeindruckend

Bernd in Aktion

Der Boden war nicht leicht zu spielen, man tut was man kann..

Radtour auf dem neuen Radweg Richtung San Remo

Poky, Frank und ich ließen es uns nicht nehmen, den neuen Radweg zu erkundigen. Er führt von San Lorenzo (bei Imperia) bis nach San Remo.

Der tolle Radweg wurde auf der ehemaligen Bahntrasse, direkt am Meer angelegt und führt durch die alten Eisenbahntunnels durch die kleinen ligurischen Städte immer am Meer entlang bis nach San Remo. Kleine Rastbuchten bieten wunderschöne Aussichten.

Wir fuhren zwar nur ca. 15 km, aber es war wirklich ein Genuss. Da es Sonntag war - waren wir nicht alleine unterwegs und besonders in den Tunnels musste man darauf achten, keine Fußgänger oder unbeleuchtete Radler anzufahren. Aber wir schafften das ohne Zwischenfälle.

 

Schöne Aussichten.....

Wunderschön - kann man nur sagen...